Eine Datenbasis schaffen: Liegenschaftsmanagement

Liegenschaftsbezogene Daten spielen in kirchlichen Verwaltungen eine große Rolle, denn zahlreiche Verwaltungsvorgänge haben einen Liegenschaftsbezug. Ob Mietverträge, Vermögensbewertung oder Friedhofsverwaltung – Liegenschaftsdaten dienen als Grundlage für weitere Verfahren. Deshalb ist es wichtig, alle Daten von Flur- und Grundstücken sowie Gebäuden ordentlich zu erfassen und zu verwalten. Dabei sollten neben grundlegenden Daten wie Lage, Eigentümer oder Größe auch wichtige Informationen wie Bestandssituation von Gebäuden oder Altlasten sowie detaillierte Erschließungsdaten und planungsrechtliche oder bauordnerische Hinweise hinterlegt werden. Nur so ist ein nachhaltiges Flächenmanagement möglich.

Ein zentrales Liegenschaftsmanagement ist auch die Grundlage für ein effizientes Facility Management. Dazu sind erfasste Daten zur Gebäude- und Raumausstattung  bis hin zu Details wie Mengen oder Tarife für den Bezug von Medien und Energien notwendig.

Verbunden mit einer aufgabenbezogenen Vorgangsbearbeitung kann ein softwarebasiertes Liegenschaftsmanagementsystem von der ersten Datenerfassung bis zum endgültigen Bescheid oder Abschluss einen gesamten Verwaltungsvorgang abwickeln.

Die Software ARCHIKART bietet genau diese Möglichkeiten. Sie ist als Liegenschaftsinformations- und Managementsystem mit integrierter Workflowsteuerung konzipiert und stellt sich diesen Herausforderungen. Flexibilität und Individualität sind dabei genauso gefragt wie schnelle Datenverfügbarkeit, benutzerfreundliches Handling und die gemeinsame Benutzung von Datenbeständen.